Alles Lüge und Volksverdummung!

Was soll diese EU? Was bringt diese EU? Fast alles, was von der mächtigen EU-Lobby an Vorteilen vorgebracht wird, ist erstunken und erlogen. Nur einige Beispiele

„Die EU mehrt unseren Wohlstand!"
Das Gegenteil ist der Fall!

„Die EU sichert uns den Frieden!"
Das Gegenteil ist der Fall!

„Deutschland profitiert als Exportland ganz besonders von der EU!"
Das Gegenteil ist der Fall!

„Die EU ist die einzig richtige Antwort auf die Globalisierung!"
Das Gegenteil ist der Fall!

„Gerade für Deutschland erweist sich der Euro als wahrer Segen!"
Das Gegenteil ist der Fall!

„Ohne EU hätten wir die Finanzkrise niemals gemeistert!"
Das Gegenteil ist der Fall!

„Europa ohne EU wäre ein spannungsreicher Kontinent!"
Das Gegenteil ist der Fall!

 

Der stete Niedergang

Seit 1980 sinken die inflationsbereinigten Nettolöhne in Deutschland, obwohl die Produktivität sich nahezu verdoppelt hat.
Dieses merkwürdige Phänomen wird von Politik & Medien (wie so vieles) einfach ignoriert.

 

Lesenswert! Hintergrund & Analyse (alles werbefrei):
Warum ist eine Mehrheit der deutschen Bevölkerung noch immer für die EU?
Wem nützt der stetig brodelnde globale Unterbietungswettbewerb?
Trügerischer Wirtschaftsboom: Wann zerfällt das Kartenhaus aus Billiggeldschwemme, Nullzinspolitik und Währungsdumping?
Ist die EU nur über eine Billiggeldschwemme zu retten?
Politische Bildung: Die Manipulation der Suchmaschinen …
Nonsens pur: "Zuwanderung entlastet die Sozialkassen!"
Die dreiste Proklamation des Fachkräftemangels!
"Wir leben in einer parlamentarischen Demokratie!" (Gegendarstellung)
Sind EU und Weltwirtschaft nur über eine Billiggeldschwemme zu retten?

 

Startseite www.www.eu-skeptiker.de mit Menueleiste
© Dieser Text ist die Zusammenfassung einer Studie des Wirtschaftsanalysten und Publizisten Manfred J. Müller aus Flensburg
. Erstveröffentlichung 2011. Impressum

Manfred Julius Müller analysiert und kritisiert seit 40 Jahren weltwirtschaftliche Abläufe. Er ist Autor verschiedener Bücher zu den Themenkomplexen Globalisierung, Kapitalismus und Politik. Manche Texte von Manfred J. Müller fanden auch Einzug in Schulbücher oder werden zur Lehrerausbildung herangezogen. Die Texte & Bücher von Manfred J. Müller sind überparteilich & unabhängig! Sie werden nicht, wie es leider häufig der Fall ist, von staatlichen Institutionen, Global Playern, Konzernen, Verbänden, Parteien, Gewerkschaften, der EU- oder der Kapitallobby gesponsert! Auch nicht indirekt.

 

Wege aus der Krise

Wie können wir zu einer echten repräsentativen Demokratie zurückfinden (die Mainstream-Diktatur überwinden), wie schaffen wir eine humanere, umweltfreundlichere Welt, wie beenden wir den seit 40 Jahren anhaltenden schleichenden Niedergang der alten Industrienationen?

Das Buch, das seriöse Antworten gibt und umsetzbare Lösungen präsentiert:

 

••• NEU:

"Die Wandlung Deutschlands nach der Corona-Krise"
Zerbricht jetzt die verlogene, konzernfreundliche Welt des Gesinnungsjournalismus? Endet nun auch die Tyrannei naiver Pseudo-Gutmenschen?
Wie Unaufrichtigkeit, geschönte Wirtschaftsdaten und hartnäckige Vorurteile in der Vergangenheit zu verhängnisvollen Fehlentwicklungen führten, die bei der anstehenden Neuordnung korrigiert werden müssen.
Manfred Julius Müller, 172 Seiten, Format 17x22 cm, 13,50 Euro

Weitere Infos zum Buch.



Alle im- und exportabhängigen Einwanderungsländer befinden sich seit 40 Jahren im Niedergang!

Die Unbelehrbarkeit der Abstiegsleugner …
Es ist immer wieder die Rede von Coronaleugnern. Die gibt es jedoch gar nicht, weil schließlich die Existenz von Covid-19 niemand anzweifelt (Streit gibt es nur über Ausmaß, Kollateralschäden und Nützlichkeit des Lockdowns). Wenig Beachtung finden dagegen die Abstiegsleugner, die Deutschlands seit Jahrzehnten anhaltenden Niedergang nicht wahrhaben wollen (sinkende Reallöhne und Renten, dramatischer Anstieg der Arbeitslosenzahlen usw.). Würden diese Gesundbeter den schleichenden Niedergang eingestehen, würde deren gesamte verlogene Argumentationskette zerbersten.

Laut CEBR (Diagramm im Spiegel Heft 4/2021) ist das Bruttoinlandsprodukt in der EU preisbereinigt von 2005 bis 2020 leicht gesunken, während es sich im gleichen Zeitraum in China verfünffacht hat. 2005 betrug das BIP in China 3 Billionen Dollar und in den 27 Staaten der EU (also ohne Großbritannien) 15 Billionen Dollar. Inzwischen hat China die EU längst überflügelt. Wobei es in der EU natürlich starke Unterschiede gibt: Die EU-Niedriglohnländer haben aufgeholt, während die EU-Hochlohnländer umso mehr abgesunken sind.