EU-Skeptiker werden ausgegrenzt

Sind EU-Skeptiker deutsch-national?

Je deutlicher sich die EU und der Euro als politische Wahnideen entpuppen, desto schriller und unverschämter werden die Beschimpfungen und Hasstiraden gegen alle EU-Skeptiker.

Wer gegen die EU und den Euro ist, wird nunmehr als "deutsch-national" diffamiert (Exkanzler Helmut Schmidt im Dezember 2011)!
Diese Klassifizierung soll den bösen EU-Skeptiker in die rechte Schmuddelecke rücken und ihm eine geistige Nähe zu den Nazis unterstellen.
Dieser Generalverdacht hat sich als Totschlagargument über Jahrzehnte bewährt. Welcher brave Normalbürger möchte schon gerne mit Rechtsradikalen auf eine gemeinsame Stufe gestellt werden?

 

Meinungsfreiheit? Demokratie? EU-Skeptiker werden ständig diffamiert...
Jetzt erst recht?
Unbeirrt aller auftretenden Widersprüche träumen die EU-Fanatiker weiterhin von ihrem großeuropäischen Reich und der Auflösung der traditionsreichen Nationalstaaten. "Deutschland müsse sich der europäischen Idee unterordnen" - auf diese "alternativlose" Grundhaltung wird die Bevölkerung jetzt massiv eingestimmt.

Von einer neuen Weltordnung ist die Rede und davon, dass 27 Einzelmeinungen souveräner Nationalstaaten im internationalen Konzert nicht mehr wahrgenommen werden.

Doch welche Großmannssucht offenbart diese Einstellung? Muss etwa die Schweiz, die wesentlich kleiner ist als die BRD, wirklich Angst haben vor einem unerträglichen Bedeutungsverlust?

 

Meinungsfreiheit? Demokratie? EU-Skeptiker werden ständig diffamiert...
An der EU wird schon ein halbes Jahrhundert laboriert!
Es ist immer die gleiche Masche: Die EU scheitert an ihren eklatanten Widersprüchen und nie ist man um Ausreden verlegen. Immer heißt es nur, man müsse weiter zusammenwachsen, neue Institutionen schaffen, die Nationalstaaten noch mehr entmachten.

Neue Ideen und neue Regeln sollen die aufgestauten Probleme lösen, bis man sich schließlich immer weiter im Chaos verstrickt.
So war es auch bei der letzten Wunderwaffe, dem Euro. Der sollte alles richten, die europäische Vereinigung vertiefen und den Europäern einen zuvor nie erreichten Wohlstand bescheren. Doch schon bald mussten wegen der sich ausbreitenden Staatsverschuldungen die Stabilitätsbedingungen aufgeweicht und vorher gegebene Versprechen gebrochen werden.

Nun soll mit neuen Sicherungssystemen der Euro gerettet werden. Doch auch diese Maßnahmen dienen bestenfalls der Ruhigstellung der Bevölkerung. Die Systemfehler des Euro können damit nicht behoben werden. Auch die neuen Regeln werden im Notfall einfach wieder einkassiert und durch andere Notlösungen ersetzt. Dieses Doktorspiel ließe sich ewig fortsetzen, wenn nicht eines Tages doch der völlige Zusammenbruch der Eurozone drohen würde.

 

Meinungsfreiheit? Demokratie? EU-Skeptiker werden ständig diffamiert...
Die Macher der EU verteidigen ihre Wahnideen bis zum Untergang!
Nur wenige Staatsmänner haben den Schneid, begangene Fehler offen einzugestehen. So war es bei Hitler, so ist es auch heute bezüglich der Visionen von der EU und dem Euro. Droht eine Niederlage, wird mit "rhetorischen Glanzleistungen" die Bevölkerung mobilisiert und noch mehr Einsatz gefordert.

Statt "wollt ihr den totalen Krieg?" müsste es heute eigentlich heißen "wollt ihr das totale Europa?". Aber diese eindeutige Frage zu stellen traut sich keiner aus Angst vor einer Abfuhr. So zeigt sich immer auch erst im Nachhinein. welche Politiker es wirklich verdient haben, positiv in die Annalen der Geschichte einzugehen. Denn nur wirklich große Geister sind ihrem Ego nicht erlegen und können auch Irrtümer einräumen.

 

Lesen Sie weiter: Genug ist genug! Raus aus der EU!

 

Home - Eingangsseite www.eu-skeptiker.de

Impressum

 © Manfred J. Müller, Flensburg   

 

 

 


Ab sofort im Internet-Buchhandel lieferbar:

Schon vor über 20 Jahren warnte die damals mächtigste Frau der Welt, die englische Premierministerin Thatcher:
"Die EU wird als größte Torheit des Jahrhunderts in die Geschichte eingehen!".

 

 

 

Noch ist Europa nicht verloren!
Ohne EU würde es fast allen Europäern viel besser gehen!

Manfred Julius Müller:
Raus aus der EU
oder durchhalten bis zum Untergang?

2. Auflage

Trotz aller Hiobsbotschaften wird noch immer versucht, die Bevölkerung zu verdummen! Unbeirrt aller Rettungsschirme und drohender Staatspleiten heißt es: „Wir profitieren ganz besonders von der EU und dem Euro!". Verschwiegen wird, dass seit 30 Jahren auch in Deutschland die inflationsbereinigten Reallöhne und Renten sinken, obwohl sich die Produktivität fast verdoppelt hat.

Wie kann Europa vorm Untergang bewahrt werden?
Sicher nicht mit den Propagandasprüchen von gestern!
Es geht nicht an, dass die politische Elite starrsinnig am Endsieg der europäischen Wahnidee festhält, ohne ernsthaft Lehren aus der Vergangenheit zu ziehen.
Eine vorurteilsfreie Diskussion muss an die Stelle plumper Durchhalteparolen treten.

"Raus aus der EU", 76 Seiten, Format 17x22 cm, 5,90 Euro

Weitere Infos

Bestellung bei www.amazon.de

Verzocken unsere Politiker in ihrem unerschütterlichen Glauben an die EU und den Euro die Zukunft Deutschlands?

Was macht es für einen Sinn, den wirklich relevanten Fragen immer wieder auszuweichen.

Manfred Julius Müller analysiert seit über 30 Jahren weltwirtschaftliche Abläufe. Er ist Autor von Büchern und Abhandlungen zu den Themenkomplexen Globalisierung, Europa, Demokratie, Kapitalismus und Politik.

 

Fast jeder Zweite glaubt nicht mehr an eine Wohlstandsmehrung durch die EU!
60 Jahre vergebliche Propaganda! Über eine halbes Jahrhundert hinweg hat man den Europäern einreden wollen, allein die Entnationalisierung und europäische Einigung verspreche mehr Wohlstand.
Doch nach einer Umfrage im Dezember 2011 zweifeln sogar schon die gutgläubigen Deutschen an dieser gewagten These. 47 % der Befragten konnten sich nicht vorstellen, dass die EU einen positiven Beitrag zur Wohlstandsmehrung leiste.

Nicht einmal seit Jahrzehnten stark subventionierte Staaten wie Spanien und Griechenland haben von der EU profitiert.

Und selbst EU-Steuerdumpingländer wie Irland brauchen gigantische Nothilfen.

Die EU ist ein Tollhaus, sie kann nicht funktionieren!

Sind die Briten lebensmüde?

 

Kann Deutschland aus dem Euro aussteigen?

 

Niederlassungsfreiheit für Rumänen und Bulgaren?

 

Die politischen und wirtschaftlichen Folgen eines EU-Austritts Großbritanniens.

 

Profitiert Deutschland von der EU und dem Euro?

 

Der deutsche Sozialstaat - das Paradies für europäische Armutsflüchtlinge!

 

Zwischen Demokratie und Scheindemokratie!

 

Die EU hat keine Zukunft!

 

 

Das Schlüsselerlebnis zum Verständnis der volks- und weltwirtschaftlichen Probleme und Krisen!

Buch-Neuerscheinung August 2013:

Manfred Julius Müller:
Freihandelswahn statt sozialer Marktwirtschaft?
Der Niedergang der westlichen Welt durch den Zollabbau

72 Seiten, 6,50 Euro

Weitere Infos

Buchbestellung über Amazon, ebook.de (libri.de)